image_pdfimage_print

Alle Artikel von annkathrin.borgstaedt

Die Schuleingangsphase trennt Müll mit Frau Hees von der GWA

Vor den Ferien besuchte Frau Hees von der GWA in Holzwickede die Klassen der Schuleingangsphase, um gemeinsam mit den Kindern über das Thema Mülltrennung zu sprechen. Dazu hatte sie je ein kleines Beispiel der verschiedenen Mülltonnen und Karten, auf denen unterschiedlicher Müll abgebildet war, dabei. Zunächste stellte Frau Hees den Schülern die einzelnen Mülltonnen vor und sammelte erste Beispiele. Im Anschluss daran bekam jeder Schüler mindestens eine Karte, benannte den abgebildeten Müll und warf ihn in die passende Mülltonne. Dabei sollte die Auswahl der entsprechenden Mülltonne jedes Mal begründet werden.

Die Wölfe, Tiger und Füchse zeigten bei dieser Zuordnung, dass sie bereits Experten im Thema Mülltrennung sind 🙂

Die Klasse 4 erkundet den Wald mit der Waldschule Cappenberg

Angeleitet durch die Mitarbeiter der Waldschule Cappenberg erforschten die Kinder am vergangenen Freitag den Wald am Schloss Opherdicke.

Dabei stießen sie sogar auf Tierbauten, die sie sich gut anschauten. Anschließend sammelten die Kinder Tiere, um sie in Becherlupen genau zu betrachten und zu benennen.

Nun durften die Kinder für einige Zeit auf eigene Entdeckungstour gehen und den Wald auf sich wirken lassen.

Im Anschluss daran erhielten sie den Auftrag, Blätter zu finden, die schon mehrere Jahre im Wald liegen und sprachen dann über ihre Funde.

Für den kreativen Abschluss bekamen die Kinder eine Sammelliste, um bestimmte Waldmaterialien zusammenzutragen. Aus den bereitgelegten Materialien gestalteten die Gruppen schöne Waldbilder.

Das White Horse Theatre zu Gast im Forum

Am vergangenen Dienstag besuchte das White Horse Theatre das Forum in Holzwickede, um dort englische Theaterstücke für die Grundschulkinder aufzuführen.

Den Anfang machte die Schuleingangsphase. Voller Vorfreude stiegen die Kinder in den Bus und machten sich auf den Weg. Im Forum angekommen, ging es auch schon bald los.

Im Stück „Buckingham“ tauchten die Schüler in das Leben von Lady Bigmouth und ihrem Butler Baxtiff ein. Anhand einfacher englischer Phrasen und verdeutlichenden Gesten und Wiederholungen zogen die beiden Schauspieler das Publikum in ihren Bann und entlockten nicht nur den Schülern laute Lacher.

Buckingham das Meerschweinchen der Lady Bigmouth schenkte dem Theaterstück nicht nur seinen Namen, sondern spielte zugleich eine entscheidende Rolle. Zunächst schlief Buckingham, dann biss er Baxtiff in den Finger und zu guter Letzt machte er sich aus dem Staub.

Aber nicht nur Buckingham machte Baxtiff das Leben schwer. Für  laute Lacher des Publikums sorgten die wiederkehrenden kleineren Auseinandersetzungen zwischen Baxtiff und einer Kuh, aus der er jedes Mal verwundeter oder mit kaputterer Kleidung hervorging.

Wieder zurück an der Schule gab es am Bus einen fliegenden Wechsel. Nun waren die Schüler der Klassen 3 und 4 an der Reihe. Gemeinsam mit ihren Lehrern machten sie sich auf die Reise zum White Horse Theatre.

Die beiden Schauspieler nutzten die Zeit und schlüpften in ihre neuen Rollen, um dem neuen Publikum das etwas anspruchsvollere Stück „Dick Whittington“ vorzuspielen.

Das auf einer wahren Begebenheit beruhende Stück handelt von einem mittellosen Jungen namens Dick, welcher in London sein Glück sucht und durch die Unterstützung einer Lady und durch den Verkauf seiner Katze an eine rattenüberlaufende Insel schließlich zu großem Reichtum kommt.

Auch dieses Stück begeisterte das Publikum sehr.

Die Polizeipuppenbühne zu Gast an der Paul-Gerhardt-Schule

Wuschel besucht die kleinen Tiger, Wölfe und Füchse

Heute war es wieder so weit. Der Bus der Polizeipuppenbühne machte Halt auf dem Lehrerparkplatz unserer Schule und wurde rasch von den kleinen Raubtieren erobert. Voller Begeisterung und Spannung lauschten sie den Geschichten und brachten sich, zum Beispiel durch ein Telefonat mit der Polizei, selbst ins Geschehen ein.

Über den Zeitraum von einer Schulstunde lernten die Kinder das richtige Überqueren einer Straße und wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen. Zu kleinen Polizeigehilfen wurden die Tiger, Wölfe und Füchse als sie Wuschel dabei halfen, den Fahrraddieb zu überführen.

Jonni Krause feiert 40-jähriges PGS-Jubiläum

„Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ so heißt es in einem bekannten Weihnachtslied. An der Paul-Gerhardt-Schule gibt es aber eine weitere Tradition, der die Schüler mindestens ebenso entgegenfiebern. Jedes Jahr  besucht uns der Puppenspieler Jonni Krause und zieht mit seinem Können Groß und Klein in seinen Bann.

So war es auch heute bei seinem 40. Besuch (!!!) an der Paul-Gerhardt-Schule.

Beim gezeigten Stück über das wichtige Thema „Mobbing“ wurde den Kindern anhand verschiedener Beispiele u.a. Ausgrenzung, Erpressung und Ungerechtigkeit verdeutlicht.

Nach mehreren Bockwurst-Liedern als Zugabe folgte die kleine, aber feine, Jubiläumsfeier. 40 Jahre Jonni Krause an der Paul-Gerhardt-Schule – eine unglaubliche Geschichte 🙂

Als Dank sangen alle Kinder und Erwachsenen Jonni und Flocki ein Ständchen und überreichten ihnen eine einmalige Bockwursttorte.

Vielen Dank für die vielen schönen Momente! Auf das noch viele Jahre folgen!

Die Paul-Gerhardt-Schule öffnet ihre Türen und startet mit einem feierlichen Erntedankgottedienst in die Herbstferien

Maxikinder besuchen die PGS

Am vergangenen Donnerstag bekamen die Maxikinder der Kindergärten die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen der Paul-Gerhardt-Schule zu schauen. Viele ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und besuchten gemeinsam mit ihren Eltern die einzelnen Klassen während des Unterrichts und der AGs. Dabei durften sie nicht nur Mäuschen spielen, sondern direkt mitmachen, wie beispielsweise beim Bauen von Würfelgebäuden, dem Finden von Herbstwörtern oder den tollen Stunden durch unseren Schulsozialarbeiter Simon Geist. Freundlich aufgenommen durch die Schüler, tauchten die Maxikinder ein in die Klassengemeinschaften und oft schien es so, als würden sie bereits jetzt dazugehören.

Erntedankgottesdienst in der Turnhalle

Passend zum Lied „Der Herbst, der Herbst“ brachte uns dieser für unseren diesjährigen Erntedankgottesdienst Regenwetter nach Hengsen, sodass wir diesen vom Schulhof in die Turnhalle verlegen mussten. Dem feierlichen Rahmen schadete dieser Ortswechsel jedoch nicht. In einem Kreis sitzend rund um die herbstliche Mitte, welche auch in diesem Jahr durch viele Lebensmittel- und Spielzeugspenden für die Tafel geschmückt war, feierten alle Schüler, Lehrer, Familien und Maxikinder der umliegenden Kindergärten gemeinsam mit Paster Bald Gottesdienst. Neben den Liedern sprachen die Kinder ihren Dank für viele Dinge des Lebens aus und baten in selbstgeschriebenen Fürbitten unter anderem um ausreichend Essen, Gesundheit und Glück für alle Menschen sowie Frieden auf der Welt.

Im Anschluss an den Gottesdienst schnupperten die Maxikinder noch einmal in die Klassen und trotzten dem Regen teilweise tapfer beim Stockbrot backen. Traditionell endete der Tag mit dem gemeinschaftlichen Essen der Kartoffelsuppe und einem netten Beisammensein.

Wir bedanken uns für die vielen helfenden Hände am gestrigen Tag und wünschen allen Schülern und ihren Familien schöne Herbstferien 🙂

Kleine Raubtiere erkunden den Schulweg

Schulwegbegehung mit dem Polizisten Herrn Happel

Heute machten sich unsere Schulanfänger gemeinsam mit dem Polizisten Herrn Happel auf zur Schulwegbehung. Nach einführenden Trockenübungen in der Pausenhalle, ging es, gut sichtbar gekleidet durch die neuen Sicherheitswesten, raus in den Straßenverkehr. Zu zweit überquerten die Tiger, Wölfe und Füchse zunächst die Einfahrt zur Schulstraße sowie den Zebrastreifen am Kreisel, ehe es gemeisam über die Ampel zurück zur Schule ging.

Fröhlicher Empfang der neuen Schulanfänger

Junge, wilde Raubtiere verstärken die Tiger, Wölfe und Füchse

Der große Tag unserer Schulanfänger begann in der katholischen Kirche in Opherdicke. Bunt geschmückt durch die vielen Schultüten und Tornister fand in fröhlicher und feierlicher Atmosphäre der Einschulungsgottedienst statt. Gemeinsam mit der Gemeindereferentin Frau Klute überlegten die neuen Tiger, Wölfe und Füchse, was sie in der Schule alles und vor allem wofür benötigen und ergänzten so das gemalte Bild von Paul, einem fiktiven Schüler. Auch die Viertklässler halfen bei der Gestaltung des Gottesdienstes mit, indem sie ihren Patenkindern einen bemalten und mit einem lieben Gruß versehenen Stein als Wegbegleiter schenkten. Ergänzend dazu trugen sie anschließend noch ihre selbstgeschriebenen Fürbitten vor, in denen sie den Schulanfängern unter anderem eine tolle Schulzeit mit viel Spaß wünschten. Gestärkt durch Gottes Segen zogen die Kinder farbenfroh aus der Kirche aus und machten sich auf den Weg zur Schule.

In der Schule angekommen, warteten bereits die aufgeregten großen Wölfe, Tiger und Füchse sowie die Drittklässler in der Turnhalle auf ihre neuen Mitschüler. Mit ihren einstudierten Liedern und dem tollen, englischen Theaterstück zum Bilderbuch der „Kleinen Raupe Nimmersatt“, hießen sie die Schulanfänger willkommen. Aber auch die Schulanfänger selbst hatten für ihre eigene Einschulungsfeier bereits im Kindergarten Lieder einstudiert und trugen sie nun, unterstützt durch ihre Kindergartenleitungen, vor. An der Hand ihrer Paten ging es am Ende los zur ersten Unterrichtsstunde in ihrer Schullaufbahn.

In ihren jeweiligen Klassen lernten die kleinen Tiger, Wölfe und Füchse zunächst ihre Klassenkameraden und vor allem Tinto kennen. Zusammen sangen die Kinder den Tintorap und bereiteten ihre erste Hausaufgabe vor. Mit viel Spaß und freudigem Bauchkribbeln, was wohl in der großen Schultüte ist, verging die erste Schulstunde wie im Flug.

Liebe Tiger, Wölfe und Füchse,

wir wünschen euch eine wunderschöne Einschulungsfeier mit euren Familien und Freunden und freuen uns, euch morgen mit all euren Erzählungen wiederzusehen 🙂

Raubtierfest zum Abschluss des Schuljahres

Tiger, Wölfe und Füchse feiern gemeinsam das vergangene Schuljahr

Traditionell feierten die drei Schuleingangsklassen in der letzten Schulwoche gemeinsam auf dem Schulhof ihr Abschlussfest. Neben dem Spielen und Quatschen stand erneut das, durch die Eltern, wundervoll angerichtete Raubtieressen im Mittelpunkt des Geschehens.

Dabei nahmen die großen Tiger, Wölfe und Füchse Abschied von ihren Klassenkameraden und -lehrerinnen und begrüßten gleichzeitig ihre neuen Klassenlehrerinnen für die Klasse 3.