Archiv für den Monat: Juli 2016

image_pdfimage_print

Petra Müller als Legende in den Ruhestand verabschiedet

Abschied mit Tränen nach über 43 Jahren

Mit Petra Müller verlässt die Paul-Gerhardt-Schule in diesem Schuljahr eine liebe Kollegin, die wie keine andere das Schulleben unserer kleinen Schule und damit die Schulgeschichte der Gemeinde Holzwickede mitgeprägt hat. Für über 40 Jahre sagen wir DANKESCHÖN!

Die Kinder der Paul-Gerhardt-Schule, Kolleginnen und Kollegen, ehemalige Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen, Eltern aus verschiedensten Generationen, die selbst schon wieder Kinder an der Schule ein- und ausgeschult haben, alle Mitarbeiterinnen der OGS Hausmeister und Sekretärin, die Schulverwaltung der Gemeinde Holzwickede und das pädagogisches Personal, Förderverein und Schulpflegschaft und alle, die der Paul-Gerhardt-Schule verbunden sind freuen sich, zusammen mit Petra Müller im Team gearbeitet haben zu dürfen.

Liebe Petra Müller – zum Abschied winken noch einmal alle Kinder und Lehrer der Paul-Gerhardt-Schule!

DSC_0317

Kinder der Schuleingangsphase verabschieden sich in die Klasse 3

Tiger, Wolf und Bär feiern ein feines Fest zum Abschluss nach einem Jahr gemeinsamen Lernens

Die großen Tiger, Wölfe und Bären des Jahrgangs 2 werden nun richtig groß, lernen zukünftig in Klasse 3 – die Kinder des 1. Jahrgangs sind aber schon in wenigen Tagen auch die Großen, denn bald stoßen über 30 neue Lernanfänger zu ihnen und werden ebenfalls zu den legendären Rautieren der Paul-Gerhardt-Schule ernannt. Egal ob klein oder GROß – wir freuen uns auf ein neues, weiteres Jahr gemeinsamen Lernens mit euch.

Das Fest zum Abschluss bereitete allen Kinder und den Eltern, nebst Lehrern eine große Freude. Süßes gab es, saures nicht! Das gemeisame Feiern hat aber mit dem Schul- und Klassenwechsel kein Ende – ihr seht euch doch schon bald nach den Ferien wieder!

IMG-20160704-WA0004

Kleine Künstler entdecken Rolf Eschers „Lebenslinien“

Kinder wurden selbst aktiv und kreativ

Anlässlich des 80. Geburtstags von Rolf Escher präsentiert der Kreis Unna im Haus Opherdicke unter dem Titel „Lebenslinien“ mehr als 100 Arbeiten des in Berlin und Essen lebenden Zeichners und Grafikers. Seine Bilder zeigen Gegenstände, Räume und Gebäude, die gezeichnet oder gedruckt sind.

In der letzten Woche nahmen alle drei Eingangsklassen am museumspädagogischen Programm des Schloss Opherdickes teil und besuchten nicht nur das Museum, sondern wurden auch selbst aktiv und kreativ. Nachdem die Kinder in der Ausstellung die Chance nutzten, die Werke von Rolf Escher zu bestaunen und herausgefunden hatten, welche besonderen Merkmale seine Bilder aufweisen, nahmen sie Bleistift und Papier zur Hand und zeichneten selbst einen Stuhl sowie ein Fenster oder eine Tür aus einem der gezeigten Bilder ab.

P1130823   P1130826   P1130816

Damit die gezeichneten Stühle – wie auch oft beim Künstler – gedruckt werden konnten, schnitzten die Kinder diese anschließend in eine Plastikscheibe. Nachdem diese mit spezieller Farbe eingerieben wurde, konnte der Druck starten. Mit großer Freude sahen die Kinder zu, wie ihr eigener Druck entstand. Um eine richtige Umgebung für den Stuhl zu schaffen, zeichneten die Kinder einen eigenen alten Raum, in den sie ihr selbst ausgesuchtes Fenster oder ihre Tür platzierten. Der gedruckte Stuhl wurde anschließend auf die Bilder aufgeklebt. Damit die Räume auch alt aussahen und zu den gedruckten Stühlen passten, malten die Wölfe, Tiger und Bären anschließend mit Aquarellfarben die Wände in verschiedenen Brauntönen an. Kreativ gestalteten unsere Kinder ihre Bilder mit kleinen Details wie Spinnweben und Deko und viele tolle Werke entstanden.

Und wieder einmal fiel dabei auf: In der Paul-Gerhardt-Schule gibt es viele große Künstler!

P1130769