Große Hummel-Helfer helfen Hummeln

Hummelburgen bieten Hummelvölkern ein zu Hause

Aktuell suchen Hummelköniginnen ein neues Zuhause für die jetzt beginnende Brutsaison. Was dick und schwer suchend durch die Gärten fliegt, ist nicht irgendeine Hummel sondern ihre Majestät, die Königin höchstselbst. Sobald sie eine brauchbare Unterkunft für ihr Volk gefunden hat, legt sie mit dem Nestbau los. Das neue Nest muss vor allem groß genug sein, trocken und im besten Falle hat es bereits loses Baumaterial, welches die Königin für ein erstes Nest zurechtzupft. Schlüpfen später ihre Nachkommen, bauen diese das Nest weiter. Wenn alles glückt, leben bis zu 50 – 70 Hummeln in jedem unserer vier Kästen.

                                                                                                                           

Rostrote Mauerbiene ist Wildbiene des Jahres

Paul-Gerhardt-Schule macht mit beim Artenschutz

Auch wenn die Rostrote Mauerbiene nicht zu den gefährdeten Arten der etwa 700 Wildbienen in Mitteleuropa gehört, wurde sie als schützenswerte Vertreterin aller Wildbienen ausgesucht. Zum zweiten Mal seit Bestehen dieser Artenschutzkampagne „Insekt des Jahres“ wurde eine Wildbiene ausgesucht. Nun wird die spannende Frage sein, ob wir die Mauerbiene auch an den vielen Nisthilfen beobachten können, die wir im letzten Jahr am Bienenstand aufgesetzt haben. Wir dürfen gespannt sein, denn sobald Krokusse und Hyanzinthen das Grün der Wiesen zieren ist sie unterwegs. Sobald es dann wärmer wird, fängt auch mit der entsprechenden Nahrungsversorgung das Brutgeschäft an. Wir werden die Augen aufhalten und berichten, ob auch die Mauerbiene in Holzwickede zu finden ist… Weitere Informationen über die Rostrote Mauerbiene findet ihr z.B. bei NABU.DE 

          

Kleine Tiger, Wölfe und Füchse trainieren richtiges Verhalten im Straßenverkehr mit dem ADAC

Auch in diesem Jahr besuchte ein Mitarbeiter des ADACs unsere Schule, um mit den Kleinsten das Verhalten an einer Ampel und einem Zebrastreifen zu trainieren. Um es für die Schülerinnen und Schüler anschaulich zu gestalten, waren in der Sporthalle Ampeln und ein Zebrastreifen aufgebaut. Gekennzeichnet durch die verschiedenen Umhängeschilder schlüpften sie in die Rolle einzelner Verkehrsteilnehmer und konnten so selbst erfahren, wie beispielsweise die Situation eines Autofahrers ist.

Die Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase sehen „die große Nein-Tonne“

Zum ersten Mal spielte die theaterpädagogische Werkstatt das Präventionsprogramm „Die große Nein-Tonne“ für die Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase in der Pausenhalle der PGS.Im Rahmen des präsentierten kleinen Theaterstücks lernten die Schülerinnen und Schüler, dass es wichtig ist, seine eigenen Gefühle zu kennen und zu beachten, da jeder das Recht über seinen eigenen Körper besitzt. Die Dinge, die den beiden Kindern des Theaterstücks Nein-Gefühle machten, wurden durchdacht und wenn möglich anschließend in der großen Nein-Tonne entsorgt. Dabei wurde auch thematisiert, dass zum Beispiel Zähne putzen und Aufräumen ein Nein-Gefühl verursachen können, jedoch aber wichtig sind und daher nicht in der großen Nein-Tonne entsorgt werden können.

Die Schülerinnen und Schüler lernten, dass wahrer Mut nicht darin besteht, ein Nein-Gefühl zu unterdrücken, sondern offen und ehrlich dazu zu stehen und es auszusprechen.

Kunstausstellung „Melancholie und Verheißung“ von Edgar Ende

Im Rahmen des museumspädagogischen Begleitprogramms besuchten die Jahrgänge 3 und 4 in den vergangenen Wochen nacheinander die Kunstausstellung Edgar Endes im Schloss Opherdicke.

 

Wie immer ließen die Schülerinnen und Schüler zunächst bei einem gemeinsamen Besuch der Ausstellung die Werke und Exponate auf sich wirken.  Inspiriert davon gestalteten sie im Anschluss daran ihre eigenen Fantasielandschaften nach dem Vorbild Edgar Endes.

Bei der Arbeit mit den Kreiden auf dem dunklen Hintergrund entstanden auch dieses Mal tolle Kunstwerke.

Dancekrobatik – AG mit super lightshow

Pois und Leuchthulahoops sorgen für die nötige Stimmung

Vor heimischer Kulisse traten die Kinder der Dancekrobatik – AG auf und zeigten ihr Können zu Musik und in Verbindung mit diversen Handgeräten: Pois, Leuchthulahoops und Poitüchern. AG-Leiterin Kelly Grunenberg hatte zusammen mit den 12 Kindern der AG eine super Choreografie erarbeitet. Im Laufe der letzten 4 Wochen entstand so die Aufführung, die viel Applaus von den Zuschauern erhielt.

 

Kinder-Uni im Forum des Schulzentrums am 15.02., 17 Uhr

Prof. Dr. Kleine erklärt alles Wissenswerte über Meteoriten, die in die Erde einschlagen

Das Forum des Schulzentrums wird zum Hotspot der Wissenschaften für kleine Forscher und neugierige Menschen. Wer sich für die Fragen des Weltalls und der Auswirkungen auf unseren Planeten interessiert, sollte diese Veranstaltung nicht verpassen.

Hier geht es zum Ankündigungsplakat.

Die ganze Schule besucht das Weihnachtsstück „Cinderella“

Wenn gegenüber der Schatzkiste drei Busse stehen, dann ist an der Paul-Gerhardt-Schule ein gemeinsamer Ausflug aller Klassen angesagt. So war es auch zuletzt….

Voller Vorfreude machten sich alle gemeinsam auf den Weg, um das Weihnachtsstück „Cinderella“ im Dortmunder Schauspielhaus zu sehen.

Wieder einmal packte das Stück alle Schülerinnen, Schüler, die begleitenden Eltern und alle Lehrkräfte und Schulbegleiter. Sogar die Jungs, die zuvor skeptisch wegen des „Mädchenstücks“ waren, legten ihre Zweifel schnell beiseite und ließen sich 80 Minuten lang verzaubern 😉

Wir kommen wieder!