Archiv für den Monat: November 2019

Mobbing im Internet -was kannst du machen?

Kinderschutzbund Unna informiert Kinder der Klasse 4 präventiv

Was passiert, wenn es passiert…, gemeint war das Thema „Cybermobbing“, zu dem der Kinderschutzbund Unna in Vertretung von Hannah Westermann die Klassen 4a und 4b besuchte. Geklärt wurden natürlich die Fragen der Kinder, als auch Beispiele, was einem im Netz alles passieren kann und woran man merkt, dass etwas gründlich schief läuft. Wo kannst du Hilfen bekommen, wem kannst du dich anvertrauen? Kar: Unter anderem natürlich beim Kinderschutzbund!

Päckchenaktion für die Tafel setht vor dem Abschluss

Lieb verpackte Päckchen warten auf ihre Empfänger

Mädchen – 6 Jahre“ oder „Junge – 9 Jahre„, so einfach lauten die Aufschriften auf den leuchtend bunt verpackten Weihnachtspäckchen, die in den kommenden Tagen von der Paul-Gerhardt-Schule zur Holzwickeder Tafel wechseln. In der Schule wurden diese Gaben aus den Familien gesammelt, die Mitarbeiter*innen von Rat und Tat werden sie nun bei nächster Gelegenheit den kleinen Tafelbesuchern anbieten. Wir bedanken uns bei allen Spendern und freuen uns mit allen Beschenkten. Geteilte Freude ist doppelte Freude!

 

Weihnachtsmarkt Holzwickede steht vor der Tür

PGS richtet ihr Angebot nachhaltig aus – ökologisch wertvoll 🙂

Die Teilnahme am Holzwickeder Weihnachtsmarkt jährt sich nun zum fünften Male und ist damit schon zu einer kleinen Tradition der Schule geworden. Die erste Teilnahme fand noch in Zusammenarbeit mit der Kita Sonnenblume und der Kita Schatzkiste statt, in den Folgejahren dann nur noch mit der OGS der Schule. Auch hier gibt es eine kleine Tradition, denn die OGS übernimmt gerne und kontinuierlich den Starttag, den Freitag.

Nachhaltig, also nach ökologischen Maßstäben bewertet, ist das Angebot der Schule annähernd TOP: In keinem Jahr gab es einen Rückgriff auf Plastikgeschirr, denn wir bringen Teller und Besteck aus der Schule mit, ferner geht alles inklusive der Pfandtassen in´s  Spülmobil. Alle weiteren Angebote sind in diesem Jahr aus Naturstoffen hergestellt (vom Schulhonig über Wachstücher bis hin zu Papiersternen oder selbstgemachten Keksen, Nudeln und Pesto …), Verpackung inclusive. Neu ist auch die Entscheidung, die Zutaten für den Apfelpunsch (z.B. den Apfelsaft) statt in Tetrapacks nun in Glaspfandflaschen einzukaufen.

Besuch der Josef-Reding-Schule

Kinder im Übergang zur Weiterführenden Schule besuchen umliegende Einrichtungen – das berichten sie…

Als wir in die Schule gegangen sind, wurden wir zuerst in zwei Gruppen aufgeteilt. Die 4a wurde durch die Schule geführt und die 4b in mehrere Unterrichtsstunden aufgeteilt: Geschichte, Mathe, Deutsch, Englisch und Geschichte/Politik. Danach wurden wir durch die Schule geführt. Zuerst sind wir ins Büro, danach zum Forum und dann in die Mensa (=Essensraum) gegangen. (von Romy) Continue reading

Blaulichtalarm! OGS bei Feuerübung gerettet…

…Löschzug II lief zur Jahresabschlussübung in Hochform auf

Der Löschzug II Holzwickede, bestehend aus freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männern, rückte wenige Minuten nach dem ausgelösten Sirenenalarm mit seinen Fahrzeugen an der Schule an, um einen angenommenen Brand in der OGS zu bekämpfen. Dabei galt es vor allem vermisste Personen im rauchgetränkten Gebäude zu finden und zu retten, die im Bereich der Küche – wo auch der Brandherd lokalisiert wurde – versteckt waren. Diese wurden nach erfolgreicher Bergung von Helfern des DRK notversorgt und für die Fahrt in ein Krankenhaus vorbereitet.

   

Nach 17 Minuten wurde die erste der 3 Personen, gespielt von Kindern der DRK-Jugendgruppe, geborgen. Eine stramme Leistung der Feuerwehrkameraden*innen, die nach zeitlichen Maßstäben solcher Rettungs- und Brandbekämpfungseinsätze sehr gut zu beurteilen war.

Großes Interesse der Bevölkerung an der Schauübung

An die 100 Personen schauten sich die Übung des Löschzuges an, was das Interesse und die Wertschätzung an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede deutlich machte.

Wir danken den Beteiligten für ihren Einsatz und die Bereitschaft,  das neue Gebäude der OGS im Rahmen einer gespielten Übung zu erkunden und sich so auf den Ernstfall vorzubereiten. Nach 30 Minuten gab es dann die Entwarnung: Brand bekämpft, Personen erfolgreich gerettet und versorgt. Die Aufräumarbeiten begannnen…

Letzte Bienfütterung vor dem Winter

Völker haben noch hungrig Futter abgenommen

Eigentlich ist die Winterfütterung schon lange abgeschlossen. Bei Minustemperaturen ziehen sich die Bienen in eine Traube zurück, um sich gegenseitig auf etwa 20 Grad Celsius zu wärmen. Bei der letzten Kontrolle vor dem Winter war bei 2 Völkern Futterknappheit festgestellt worden, so dass eine Fütterung versucht wurde. Beide Völker nahmen das „Testhäppchen“ und die anschließende Fütterung erstaunlich gut an und freuen sich über insgesamt jeweils weitere 4 kg Futter. Ein starkes Volk benötigt etwa 15 kg Wintervorrat, ein Ableger (wie in diesem Falle) kommt mit 10kg in milden Wintern gut aus.