Boulderwand als Geschenk zum 60. Geburtstag der Paul-Gerhardt-Schule

image_pdfimage_print

In einer feierlichen Veranstaltung am 60. Geburtstag der Schule übergaben einige Sponsoren den Kindern der Schule die neue Kletterwand in der Turnhalle.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel gratuliert zum 60. Geburtstag

Mit dabei die Bürgermeisterin der Gemeinde, Ulrike Drossel, die es sich nicht nehmen ließ den Kindern und allen Mitarbeitern der Schule zum Jubiläum zu gratulieren.

Am 10.10.1958 wurde die Schule der Öffentlichkeit übergeben, damals mit 97 Schülerinnen und Schülern, bei nur drei hauptamtlichen Lehrerinnen und Lehrern. Der offizielle Schulname damals lautete noch Evangelische Volksschule Hengsen. Erst seit 1968 trägt die Schule ihren heutigen Namen.

Nachdem schon am 16. Juni kräftig rund um die Schule mit einem Schulfest gefeiert wurde, bot sich der eigentliche Geburtstag an, mal wieder etwas an die Kinder zu übergeben. Künftig steht den Kindern die neue Boulderwand in der Turnhalle zur Verfügung. Auf rund 20 Quadratmetern Kletterwand, gespickt mit annähernd 200 Klettergriffen können sich die Kinder nach Herzenslust austoben. Lässt man einige Griffe weg, kann fast jeder Schwierigkeitsgrad dargestellt werden. Die Idee dazu wurde im Sportunterricht der Schule geboren. Die Schulung von Geschicklichkeit, Kraft und Koordination stehen beim Geschehen an der Wand an erster Stelle.

Förderverein und Sponsoren machen es möglich

Der Förderverein war von Beginn an an der Umsetzung beteiligt. Ganz ohne die Eltern der Schule und viele Sponsoren ließ sich eine Realisierung des Vorhabens jedoch nicht umsetzen. Es half ein Sponsorenlauf, bei dem die Kinder die Strecke von 352,5 Kilometern bis auf Norderney zur Nordsee liefen. Ferner halfen noch örtliche Sponsoren, so z.B. Kinderlachen e.V. aus Dortmund, die Firmen Rewe Böning, Car Hifi Dortmund und die Sparkasse Unna-Kamen. Natürlich beteiligte sich der schuleigene Förderverein und konnte einmal mehr den Kindern mit einem Sportgerät eine Freude machen. Auch die letzte Klasse 4 schenkte der Schule zum Abschied ein Stück der neuen Wand. Künftiger Eigentümer der Kletterwand ist jedoch die Gemeinde Holzwickede, die in Zukunft die Wartungen der Wand übernimmt. Daher bedankte sich die Schule bei allen Partnern, die dieses tolle Geburtstagsgeschenk möglich gemacht haben.

Nach der Übergabe der Kletterwand durfte diese natürlich von den Kindern ausprobiert werden. Damit man nicht so lange warten musste, um einmal klettern zu können, war die Turnhalle mit weiteren Spielgeräten in einen großen Spielplatz verwandelt worden. Der erste Schultag vor 60 Jahren sah sicherlich ganz anders aus.

       

Schreibe einen Kommentar