Organisation

Arbeitsgemeinschaften im Überblick

Besonders stolz sind wir auf das Angebot interessanter Arbeitsgemeinschaften, deren inhaltliche Gestaltung und Durchführung den Eltern obliegt; das Kollegium wirkt unterstützend mit. Wir sehen hierin eine besondere Chance, die Kinder zusätzlich zum Stundenplan sowohl in ihren kognitiven, besonders aber auch in ihren sozialen und emotionalen Fähigkeiten zu fördern. Das in unserem Leitbild konstatierte „Zusammenspiel“ zwischen Elternschaft und Schule ist hier besonders intensiv. Die Rückmeldungen von Kindern, Eltern und Lehrer/innen beweisen den hohen Beliebtheitsgrad dieser Angebote.

Erfreulicherweise ist es auch in diesem Schuljahr wieder einmal gelungen, ein vielseitiges Programm anzubieten. Dabei sind Mütter, ein ehemaliger Vater, ein Rentner und sowie externe Fachkräfte im Bereich Sport im Einsatz. Das Programm für das Schuljahr 20015/16 setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Arbeitsgemeinschaft Kochen
  • Arbeitsgemeinschaft Handarbeiten
  • Arbeitsgemeinschaft Antolin
  • Arbeitsgemeinschaft Fußball
  • Arbeitsgemeinschaft Tennis
  • Arbeitsgemeinschaft Töpfern
  • Arbeitsgemeinschaft Lego-mindstorm-roboter

 

Organisation der Arbeitsgemeinschaften

An jedem Donnerstag werden die Arbeitsgemeinschaften in der 1. und 2. Stunde durchgeführt und haben somit einen exponierten Platz im Stundenplan. Praktisch auch für die teilnehmenden Eltern, die morgens einen „frühen Start“ in den Tag haben, wenn sie ihre Kinder zur Schule bringen. Die Gruppen setzen sich jahrgangsüber- greifend aus 8 bis 10 Kindern der 3. und 4. Schuljahre zusammen. Jedes Schuljahr ist in 3 Zeiteinheiten rhythmisiert, so dass ein Kind der Paul-Gerhardt-Schule während seiner Grundschulzeit an 6 verschiedenen Arbeitsgemeinschaften teilnimmt. Die Organisation der Wahl bzw. Einteilung der Kinder nehmen die Klassenlehrer/innen in gemeinsamer Absprache vor.

Finanzierung der Arbeitsgemeinschaften

In allen Arbeitsgemeinschaften fallen laufende Kosten an. Diesbezüglich hat die Schulkonferenz im Jahr 2005 folgenden Beschluss gefasst: In jeder AG wird pauschal ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben. Sollte dieser Betrag nicht ausreichen, wird der Förderverein die fehlenden Beträge ausgleichen. (Eine genaue Erhebung aus dem Jahr 2012/ 13 im Förderverein wies einen kleinen zusätzlichen Betrag aus, den der Förderverein in die AGs investieren musste, so dass der Betrag von 5€ optimal gewählt ist.) Wir möchten so erreichen, dass jedes Kind eine Arbeitsgemeinschaft gemäß seinen Interessen wählen kann und finanzielle Überlegungen nicht die Wahl beeinflussen. Darüber hinaus sind die AG Leiter/innen so von dem relativ komplizierten Abrechnungssystem der letzten Jahre befreit. Diese Regelung hat sich in der Vergangenheit sehr gut bewährt.

Ausstattung der Arbeitsgemeinschaften

Um die Qualität der Angebote der Arbeitsgemeinschaften verbessern und die Leiter/innen unterstützen zu können, hat sich die Schulleitung gemeinsam mit der Gemeinde Holzwickede und dem Förderverein der Paul-Gerhardt-Schule für verschiedene Investitionen eingesetzt. So konnten in der Vergangenheit für die Arbeitsgemeinschaften, die schon über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, folgende Dinge angeschafft werden:

  • Die Töpfer-AG erhielt vor längerer Zeit einen Brennofen. Dieser wurde 2012 grundgewartet und ist auch für die Zukunft zentrales „Werkzeug“ dieser AG.

 

  • Für die Antolin-AG und zwischenzeitlich auch die Paulchen-AG oder die Copmuter-AG wurde die Ausstattung mit Computern, Laptops und Drucker weiter optimiert. Zur Zeit existiert eine Medieneinheit mit 7 Arbeitsplätzen im Computerraum des Pavillons. Weiterhin gibt es 8 Laptops, die sich in den beiden Etagen im Hauptgebäude befinden. Unsere Schule ist seit 2013 komplett mit einem drahtlosen Netzwerk ausgestattet, so dass eine Arbeiten mit den mobilen Geräten überall möglich ist.

 

  • Die Koch-AG wird von Zeit zu Zeit mit weiteren Küchengeräten ausgestattet. Angeschafft wurde auch eine Ernährungspyramide, die den Kindern das gesunde Essen noch besser vermittelt.

 

  • Die Antolin-AG erhält regelmäßig neue Bücher, die natürlich auch allen anderen Kindern über die Schulbücherei zur Ausleihe zur Verfügung stehen.

 

  • Die Schule verfügt seit etwa 2 Jahren über mehrere Trikotsätze für Fußballturniere. Die Teilnahme an Turnieren mit einem eigenen Schultrikot macht somit noch mehr Spaß.

Auch für die Zukunft werden wir uns stetig weiter bemühen, alle notwendigen sächlichen Ausstattungen für den Bereich der Arbeitsgemeinschaften anzuschaffen, um so die kreative, musische, kulturelle und sportliche Entwicklung unserer Kinder zu fördern.

Planung der Weiterarbeit der Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemenschaften sind zentraler Bestandteil von Lernen und Leben an der Paul-Gerhardt-Schule und Ausdruck einer gemeinschaftlichen und partnerschaftlichen Erziehung der Kinder durch Eltern und Lehrer. Daher erhält dieser Bereich des Schullebens einen zentralen Bereich auf der neuen Homepage der Schule, der mit aktuellen Bildern und Berichten aus den AGs für Transparenz und Identifikation mit dem jeweiligen Angebot sorgen wird. Für das Schulleben wäre der Fortbestand einer Computer-AG und der Paulchen-AG von großer Bedeutung. Wie viele andere AGs sind diese beiden für das Lernen der Kinder in den letzten Jahren von großer Bedeutung gewesen. Wünschenswert wären auch AGs, deren „Produkte“ zu einer Aufführung gelangen und somit das Schulleben zusätzlich bereichern würden. So gab es in der Vergangenheit bereits eine Theater- oder Tanz-AG. Um das attraktive Angebot weiter aufrecht erhalten zu können, sind wir weiterhin aktiv um eine enge Zusammenarbeit und Unterstützung der AG Leiter/innen bemüht. Dazu zählen die Würdigung der geleisteten Arbeit und Suche nach neuen Mitarbeiter/innen (z.B. in Elternbriefen, in der Presse, bei schulischen Veranstaltungen), die tatkräftige Unterstützung (z.B. Begleitung der Fußball- oder Koch-AG bei Ausflügen) und das Ausschöpfen sämtlicher Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Um die Zusammenarbeit der verschiedenen Leiter/innen der Arbeitsgemeinschaften untereinander intensivieren und Möglichkeiten der Zusammenarbeit entdecken zu können, organisiert das Kollegium zu Beginn eines jeden Schuljahres ein „AG – Kennenlern- und Arbeitsfrühstück“. In gemütlicher Atmosphäre werden die inhaltliche Gestaltung der Angebote vorgestellt und ergänzt, Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam nach neuen Mitarbeiter/innen gesucht und vieles mehr.