Lego – AG im 8. Jahr – Neustart ermöglicht durch die Karl Kolle – Stiftung

Traditions-AG lebt auf - Kleine Forscher programmieren wieder

Durch einen finanziellen Anschub der Karl-Kolle-Stiftung aus Dortmund konnte die Lego – AG der PGS wieder aufleben. In den vergangenen Jahren erfolgte zumeist eine enge Zusammenarbeit mit dem Team von Brickobotik in Dortmund, die als Bildungspartner im Bereich der Robotik Angebote zB auch für Schulen anbieten.

Vertreten durch Jacpueline Krebs (im Bild rechts, Krl-Kolle-Stiftung) und Felix Krawczyk (im Bild links, Brickobotik Dortmund) erfolgte nun der Neustart, der für die kommenden zwei Schuljahre gesichert ist und so die AG im 8. Jahr unterstützt.

Die Kolle – Stiftung fördert traditionell viele Aktionen im MINT-Bereich, also den Bereichen Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften und erkennt die Förderung im Basisbereich als besonders wichtig an.

Zur Verfügung stehen Technikbausätze im wedo- und EV3-Format, so dass die Kinder nach herzenlust bauen und programmieren können. In Gruppengrößen bis zu 10 Kindern, die durch einen Profi begleitet werden, kann also manche technische Schleife gebaut und konstruiert werden.

So gelang es Kindern der Schule 2018 mit einer besonderen Programmierung in das Bundesfinale der WRO zu kommen. Das Ziel der AG ist jedoch nicht der Wettbewerb, sondern die Freude am Programmieren zu fördern.