Kleine Künstler entdecken Rolf Eschers „Lebenslinien“

Kinder wurden selbst aktiv und kreativ

Anlässlich des 80. Geburtstags von Rolf Escher präsentiert der Kreis Unna im Haus Opherdicke unter dem Titel „Lebenslinien“ mehr als 100 Arbeiten des in Berlin und Essen lebenden Zeichners und Grafikers. Seine Bilder zeigen Gegenstände, Räume und Gebäude, die gezeichnet oder gedruckt sind.

In der letzten Woche nahmen alle drei Eingangsklassen am museumspädagogischen Programm des Schloss Opherdickes teil und besuchten nicht nur das Museum, sondern wurden auch selbst aktiv und kreativ. Nachdem die Kinder in der Ausstellung die Chance nutzten, die Werke von Rolf Escher zu bestaunen und herausgefunden hatten, welche besonderen Merkmale seine Bilder aufweisen, nahmen sie Bleistift und Papier zur Hand und zeichneten selbst einen Stuhl sowie ein Fenster oder eine Tür aus einem der gezeigten Bilder ab.

P1130823   P1130826   P1130816

Damit die gezeichneten Stühle – wie auch oft beim Künstler – gedruckt werden konnten, schnitzten die Kinder diese anschließend in eine Plastikscheibe. Nachdem diese mit spezieller Farbe eingerieben wurde, konnte der Druck starten. Mit großer Freude sahen die Kinder zu, wie ihr eigener Druck entstand. Um eine richtige Umgebung für den Stuhl zu schaffen, zeichneten die Kinder einen eigenen alten Raum, in den sie ihr selbst ausgesuchtes Fenster oder ihre Tür platzierten. Der gedruckte Stuhl wurde anschließend auf die Bilder aufgeklebt. Damit die Räume auch alt aussahen und zu den gedruckten Stühlen passten, malten die Wölfe, Tiger und Bären anschließend mit Aquarellfarben die Wände in verschiedenen Brauntönen an. Kreativ gestalteten unsere Kinder ihre Bilder mit kleinen Details wie Spinnweben und Deko und viele tolle Werke entstanden.

Und wieder einmal fiel dabei auf: In der Paul-Gerhardt-Schule gibt es viele große Künstler!

P1130769

 

Schreibe einen Kommentar