Archiv für den Monat: Januar 2019

Dancekrobatik – Kinder laden zum Auftritt ein

Licht – Dunkelheit und Bewegung machen die Show

Die etwa 15 Kinder der Dancekrobatik – AG fiebern ihrem Auftritt am 04.02., ab 16.30 Uhr in der Turnhalle der Schule entgegen. Seit Wochen werden die Feinheiten für diesen Auftritt geübt und abgestimmt. Musik, Bewegung in Kombination mit Licht und Dunkelheit machen bei dieser Show den besonderen Reiz aus. Mehr wird erst verraten, wenn sich die Bühne öffnet und die Show beginnt. Alle Kinder der Schule, Eltern und Interessierte sind herzlich eingeladen. Bitte passendes Schuhwerk für die Turnhalle mitbringen.

Auen-Schenkelbiene zur Wildbiene des Jahres gewählt

Wildbiene sammelt Pflanzenöl statt Pollen uns ist damit eine Besonderheit

This image is created by user Dick Belgers at waarneming.nl, a source of nature observations in the Netherlands

Eine echte Besonder- und Schönheit stellt die Auen-Schenkelbiene dar. Genannt wird sie mit Fachnamen „Macropis europaea“. Besonders schön ist sie wie alle Insekten, klein, winzig und doch so vollkommen, hat sie sich auf das Öl des Gilbweiderichs spezialisiert. Dieses Öl vermengt sie mit Pollen zu Ölkuchen und füttert damit ihre Brut. Das Öl wird ebenso zum Auskleiden der Erdlöcher gegen Feuchtigkeit genutzt. Damit ist klar, die Auen-Schenkelbiene lebt wie alle Wildbienen solitär, ist also nicht staatenbildend. Besonders selten ist sie, da sie außerhalb der Tropen und Subtropen die einzige Sammlerin in der beschriebenen Art ist. Doch ganz ohne Nektar geht es auch bei der Auen-Schenkelbiene nicht zu. Als Treibstoff nascht sie diesen an allen erreichbaren Pflanzen in ihrem Umfeld. Es dürfte höchst unwahrscheinlich, dass wir die Wildbiene des Jahres in Holzwickede antreffen, da sie hoch im Norden, bsw. in Finnland anzutreffen ist.

 

Theaterpädagogische Werkstatt spielt „Mein Körper gehört mir“

Spielstücke gegen den Missbrauch

„Mein Körper gehört mir“ heißt das Spielstück, bestehend aus einigen alltäglichen Spielszenen, welches die Kinder der Klassen 3 und 4 in insgesamt 3 Durchgängen an 3 verschiedenen tagen dargeboten bekommen.

„Mein Körper gehört mir“ ist dabei auch die inhaltlich zentrale Aussage des gesamten Stückes! Du bestimmst über deinen Körper und ich über meinen! Und NICHTS ist gut, was sich für mich nicht gut anfühlt!

Die Kinder werden durch die Theaterpädagogische Werkstatt für möglich Ernstfälle des Alltags sensibilisiert. Was ist OK, was ist nicht OK und sogar verboten? Missbrauch ist schlecht und darf nicht passieren. Wie man sich schützen kann, gehört natürlich auch zu den Vorführungen, die im Klassenrahmen stattfinden und durch die Klassenlehrer begleitet wird.

Im Vorfeld zu den Vorstellungen für die einzelnen Klassen, wurde das gleiche Stück auch für die Eltern angeboten. Diese Veranstaltung fand vorbereitend bereits im Dezember statt. Unterstützt wurden die Aufführungen der Kinder durch Kinderlachen e.v. Dortmund und den Förderverein der Schule.