Lesetage gehen zu Ende

Tolle Ergebnisse in allen Klassen

Bei Lesetagen steht das selbstvergessene Lesen, also Schmökern natürlich im Vordergrund. Alle Kinder nutzen die Unterrichtsstunden, um in ihren zum Teil eigenen Büchern zu lesen, um anschließend in Werkstätten dazu zu arbeiten.

Das sind die Bücher, die in den Klassen ausgewählt wurden und von allen Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden: Klasse 1/2 “Der Grüffelo von Axel Scheffler und Julia Donaldson”; Klasse 3 “Gespensterjäger auf eisiger Spur von Cornelia Funke”; Klasse 4 “Ich schenk dir eine Geschichte von Sabine Zett”.

   

In allen Klassen wurden die Geschichten schnell sehr lebendig. Unterschiedlichste Zugänge in die Geschichten machten die Figuren für die Kinder greifbar. Hier ein paar Beispiele: Figurentheater, Herstellung von Grüffelogrütze, Teilnahme am Wettbwerb zur Geschichte von Stiftung Lesen, Herstellung von Lesemappen zu den Büchern; Anfertigung von Leserollen, Vertiefung der Bücher über den Film zum Buch, …

Die Ergebnisse der Kinder werden in unterschiedlicher Weise gesammelt, z.B. in eigens dafür gebastelten Schülermappen, in Form von Plakaten in den Klassen, so dass sie noch lange als Erinnerung erhalten bleiben.

Schreibe einen Kommentar