Alle Artikel von Magnus Krämer

Weihnachtsmarkt Holzwickede steht vor der Tür

PGS richtet ihr Angebot nachhaltig aus – ökologisch wertvoll 🙂

Die Teilnahme am Holzwickeder Weihnachtsmarkt jährt sich nun zum fünften Male und ist damit schon zu einer kleinen Tradition der Schule geworden. Die erste Teilnahme fand noch in Zusammenarbeit mit der Kita Sonnenblume und der Kita Schatzkiste statt, in den Folgejahren dann nur noch mit der OGS der Schule. Auch hier gibt es eine kleine Tradition, denn die OGS übernimmt gerne und kontinuierlich den Starttag, den Freitag.

Nachhaltig, also nach ökologischen Maßstäben bewertet, ist das Angebot der Schule annähernd TOP: In keinem Jahr gab es einen Rückgriff auf Plastikgeschirr, denn wir bringen Teller und Besteck aus der Schule mit, ferner geht alles inklusive der Pfandtassen in´s  Spülmobil. Alle weiteren Angebote sind in diesem Jahr aus Naturstoffen hergestellt (vom Schulhonig über Wachstücher bis hin zu Papiersternen oder selbstgemachten Keksen, Nudeln und Pesto …), Verpackung inclusive. Neu ist auch die Entscheidung, die Zutaten für den Apfelpunsch (z.B. den Apfelsaft) statt in Tetrapacks nun in Glaspfandflaschen einzukaufen.

Besuch der Josef-Reding-Schule

Kinder im Übergang zur Weiterführenden Schule besuchen umliegende Einrichtungen – das berichten sie…

Als wir in die Schule gegangen sind, wurden wir zuerst in zwei Gruppen aufgeteilt. Die 4a wurde durch die Schule geführt und die 4b in mehrere Unterrichtsstunden aufgeteilt: Geschichte, Mathe, Deutsch, Englisch und Geschichte/Politik. Danach wurden wir durch die Schule geführt. Zuerst sind wir ins Büro, danach zum Forum und dann in die Mensa (=Essensraum) gegangen. (von Romy) Continue reading

Blaulichtalarm! OGS bei Feuerübung gerettet…

…Löschzug II lief zur Jahresabschlussübung in Hochform auf

Der Löschzug II Holzwickede, bestehend aus freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männern, rückte wenige Minuten nach dem ausgelösten Sirenenalarm mit seinen Fahrzeugen an der Schule an, um einen angenommenen Brand in der OGS zu bekämpfen. Dabei galt es vor allem vermisste Personen im rauchgetränkten Gebäude zu finden und zu retten, die im Bereich der Küche – wo auch der Brandherd lokalisiert wurde – versteckt waren. Diese wurden nach erfolgreicher Bergung von Helfern des DRK notversorgt und für die Fahrt in ein Krankenhaus vorbereitet.

   

Nach 17 Minuten wurde die erste der 3 Personen, gespielt von Kindern der DRK-Jugendgruppe, geborgen. Eine stramme Leistung der Feuerwehrkameraden*innen, die nach zeitlichen Maßstäben solcher Rettungs- und Brandbekämpfungseinsätze sehr gut zu beurteilen war.

Großes Interesse der Bevölkerung an der Schauübung

An die 100 Personen schauten sich die Übung des Löschzuges an, was das Interesse und die Wertschätzung an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede deutlich machte.

Wir danken den Beteiligten für ihren Einsatz und die Bereitschaft,  das neue Gebäude der OGS im Rahmen einer gespielten Übung zu erkunden und sich so auf den Ernstfall vorzubereiten. Nach 30 Minuten gab es dann die Entwarnung: Brand bekämpft, Personen erfolgreich gerettet und versorgt. Die Aufräumarbeiten begannnen…

Letzte Bienfütterung vor dem Winter

Völker haben noch hungrig Futter abgenommen

Eigentlich ist die Winterfütterung schon lange abgeschlossen. Bei Minustemperaturen ziehen sich die Bienen in eine Traube zurück, um sich gegenseitig auf etwa 20 Grad Celsius zu wärmen. Bei der letzten Kontrolle vor dem Winter war bei 2 Völkern Futterknappheit festgestellt worden, so dass eine Fütterung versucht wurde. Beide Völker nahmen das „Testhäppchen“ und die anschließende Fütterung erstaunlich gut an und freuen sich über insgesamt jeweils weitere 4 kg Futter. Ein starkes Volk benötigt etwa 15 kg Wintervorrat, ein Ableger (wie in diesem Falle) kommt mit 10kg in milden Wintern gut aus.

„Gott sei Dank für eine handvoll Erde!“ Wir feiern Erntedank

Der Tag startete mit einem gemeinsamen Frühstück in allen Klassen

Vor allen Ferien halten alle Klassen ein gemeinsames Frühstück ab. Was zuvor nach strengen Kriterien (was wir essen muss regional wachsen und aus der aktuellen Jahreszeit kommen) von den Kindern auf den Speisezettel ausgesucht wurde, verspeisten die Kinder heute in gemütlicher Runde miteinander. Beim Klassenfrühstück steht die Gemeinschaft der Klasse im Vordergrund, klar, dass es dann gleich viel besser schmeckt. GUTEN 🙂

Eine handvoll Erde – Gemeinsamer Gottesdienst in der Turnhalle

„Eine handvoll Erde“ nahmen Kinder der Füchse, Tiger und Wölfe zum Anlass, das Sähen und Ernten in einem szenischen Spiel darzubieten. Dieser Beitrag, sowie die selbst formulierten Fürbitten, sowie die vielen Lieder rundeten einen Gottesdienst ab, bei dem das Danken für das, was uns die Schöpfung schenkt im Vordergrund stand. Schöpfung – bedrohte Schöpfung: Pfarrer Reis und Gemeindereferentin Klute nahmen diesen Faden auf und fragten die Kinder, wie sie die Schöpfung bewahren könnten und wollen. Am Ende des Gottesdienstes versicherten die Kinder auf ausgelegten Plakaten mit beispielhaften Aktionen wie sie Gottes Schöpfung – unserer Erde helfen wollen mit ihrer Unterschrift.

Anschließendes Spielfest bringt die Kinder in die Ferien

Klarer Favorit waren die drei Ponys beim anschließenden Spielfest. Kleine Reitrunden durch die Schulstraße kamen bei der jungen Reiterschaft gut an! Viele weitere Spiele und Spielstationen waren durch Eltern, OGS und Lehrer der Schule aufgebaut worden, so dass keine Wünsche offen blieben. Gegen Mittag gab es für alle die traditionelle Kartoffelsuppe aus der Küche der OGS, bevor es dann endlich in die wohlverdienten Ferien ging…

WDR verleiht Paul-Gerhardt-Schule das Siegel „Bienenfreundliche Schule“

Die Aktion #bienenlive, die diesen Sommer von WDR2 und planet schule initiiert wurde, sprach der Paul-Gerhardt-Schule einen der ersten Plätze im Land zu. Unter mehr als 100 Bewerbern gehört die Schule zu den insgesamt 7 ausgezeichneten Siegern, die auf der Ökostation in Bergkamen das Siegel „Bienenfreundliche Schule“ aus den Händen des WDR verliehen bekamen. Dabei wurden strenge Kriterien angelegt: Zum einen wurde die Vielfalt des Engagements um Wild- und Honigbienen bewertet, ferner z.B. der Einbezug vieler Beteiligten und der Öffentlichkeit. Die kreativen Ideen, die die Schule z.B. zuletzt mit einer Nachrichtensendung oder mit dem Verkauf von Honig im Bauwagen, das Betreiben einer Streuobstwiese und mehreren Bienenvölkern an den Tag legt, überzeugte die WDR-Jury. Damit war die Paul-Gerhardt-Schule auch die einzig prämierte Grundschule im Sendergebiet. Eine besondere Auszeichnung der Jury, die z.B. auch durch Fachleute des NABU oder einigen Imkern besetzt war.

Continue reading

Weltkindertag beschert Kindern eine Extra-Spielzeit

2er erobern den Truppi

„Kinder haben Rechte!“ so lautet das Motto des diesjährigen Weltkindertages. Ein Tag, den wir mit verschiedenen Aktionen  als Anlass nehmen, uns um Anliegen und Belange von Kindern zu kümmern, bei uns und anderswo.

In diesem Jahr bescherte der Tag unseren Kindern eine Spielzeit. Diese war gut vorbereitet, denn viele Kinder brachten ihre Spiele und Spielsachen mit, so dass der Unterricht im engeren Sinne einmal Nebensache war. In allen Klassen wurden von Brett-, oder Bewegungsspielen bis zu Spielzeiten auf dem Schulhof oder dem Truppi bei strahlendem Sonnenschein viele Aktionen angeboten. Die Klassen besuchten sich untereinander und die Paten hatten endlich einmal die Gelegenheit die neuen Schulkinder näher kennen zu lernen.

     

In den Klassen werden die Kinder im Unterricht nun noch über die Kinderrechte weltweit sprechen. Dazu gibt es tolle Lesematerialien, die der Förderverein der Schule den Kindern geschenkt hat und ein Extraheft „Kinderechte“, in dem geschmökert und gelesen und gemalt werden kann.

Tag der offenen Tür gibt Einblicke in den Unterricht

Unterricht in allen Klassen, Eltern-AGs in Klasse 3 und 4 und eine offene OGS für alle Besucher des Offenen Tages

Insebsondere in den jahrgangsgemischten Raubtierklassen „Tiger, Fuchs und Wolf“ war der Besucherandrang besonders groß. Eher selten ist das Angebot, Kinder aus 2 Jahrgängen an einem gemeinsamen Thema arbeiten und lernen zu sehen. Diese Einblicke  in den Unterricht der Schule waren also gefragt. Nicht weniger interessant war aller anderer Unterricht, ferner die Arbeitsgemeinschaften, die durch Eltern der Schule geleitet werden. Das Angebot für die etwa 80 Kinder in Klasse 3 und 4 ist mit 8 AGs riesig. Mit durchschnittlich 10 Kindern pro AG kann intensiv technisch, künstlerisch oder sportlich gearbeitet werden.

   

Schulsozialarbeit und der Bereich sonderpädagogische Förderung stellt sich vor

Besondere Angebote lieben Kinder. Dies finden sie in den Stunden unseres Schulsozialarbeiters Simon Geist und den Stunden der Förderkräfte der Schule. Während in den Stunden des Sozialen Lernens gerne Angebote in der Turnhalle, z.B. zum gemeinsamen, kooperativen Arbeiten in spielerischer Form gemacht werden, freuen sich die Kinder in den Förderstunden auf viele Angebote, z.B. zur Schulung der Sinne in besonders kleinen Gruppen.

 

Eltern fragen Eltern

Im Elterncafé standen Eltern für Fragen bereit. Bei einer Tasse Kaffee wurden die Informationen zur Schule von Elternhand zu Elternhand weitergegeben. Vieles klärt sich so ganz nebenbei und von Familie zu Familie…

Endlich in der Schule

35 neue Schulkinder in die PGS aufgenommen

Wolf, Tiger oder Fuchs – ein Raubtier wird man an der PGS immer, wenn man dort anfängt. Das haben 35 neue Schulanfänger am Donnerstag mit Bravour geschafft: Zuerst gefeiert – der Tag begann mit einem Gottesdienst in der St. Stephanus Kirche in Opherdicke, dann gelernt, dann eine kleine Hausaufgabe zu Hause erledigt. Ein strammer erster Tag – schön, dass ihr da seid. Es freuen sich mit allen Lehrerinnen und Lehrern alle anderen Kinder der Schule.

    

Weitere 4 Kinder wurden durch Zuzug in die Schule aufgenommen, so dass die PGS nun 150 Kinder hat. So voll war es lange Jahre nicht. In insgesamt 7 Klassen lernen die Kinder nur noch im Hauptgebäude der Schule, nachdem die OGS seit ein paar Monaten im Neubau neben der Schule ihre Türen geöffnet hat. Dort ist es auch voller geworden: Zusammen mit den Kindern der Kurzbetreuung gehen dort 120 Kinder jeden Tag ein und aus.

Das Schuljahr beginnt also für viele Kinder. Wir wünschen allen einen guten Start in die Schule und wünschen ein erfolgreiches Schuljahr.